Knorpeltherapie - Dr. Andrea Kuchling

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Texte
Konservativ

Knorpeltherapie:

Bei leichter und mittelgradiger Gelenkabnützung werden Injektionen ins Gelenk (Knie, Hüfte, Schulter etc) zum Schutz und Erhalt des Knorpels nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft durchgeführt. Mit einer sogenannten „Knorpelkur“ kann kein Knorpelaufbau erzielt werden, sondern lediglich eine Abnützung und eine weitere Schädigung des Knorpels verzögert werden, wodurch es zur Schmerzfreiheit/ -linderung und verbesserten Gleitfähigkeit im betroffenen Gelenk kommt. Bei dieser Therapie wird je nach Ausmaß des Knorpelschadens eine 1,3 oder 5 malige Injektion der zu injizierenden Substanz ins Gelenk verabreicht.
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü