Knochenmarködem - Dr. Andrea Kuchling

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Texte
Konservativ

Knochenmarködem:

Ein Knochenmarködem (bone bruise) ist eine vermehrte Ansammlung von Flüssigkeit im Knochen durch Durchblutungsstörungen, Überbelastung oder nach einem Trauma. Zur Behandlung eines Knochenmarködems wird eine Infusionstherapie über die Vene mit Iloprost (Ilomedin) im Rahmen eines stationären Aufenthaltes über 5 Tage angewandt.
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü