Kniegelenkspiegelung/Arthroskopie - Dr. Andrea Kuchling

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Texte
Operativ

KNIE:

Arthroskopie:

Die Arthroskopie (Knopflochchirurgie) ist eine spezielle endoskopische Untersuchung von Gelenken. Bei der Operation führt man ein Arthroskop (ähnlich einer kleinen Kamera) durch einen kleinen Hautschnitt in einen Gelenkraum ein, das Bild wird auf einen Monitor übertragen. Dadurch kann das Gelenk ganz genau von innen untersucht werden. Die Arthroskopie wird standardmäßig bei der Untersuchung und Behandlung von vielen Gelenken (Knie, Hüfte, Schulter, Hand etc.) eingesetzt werden.

Mit der Arthroskopie kann man Folgendes feststellen:
  • Degenerative Veränderungen (Knorpelschäden, Arthrosen)
  • Entzündliche Veränderungen (Schleimbeutelentzündungen, Kalkablagerungen)
  • Traumatische (durch einen Unfall ausgelöste) Veränderungen (Sehnenverletzungen/Kreuzbandriss)

Gleichzeitig können, wenn notwendig, im Rahmen der Arthroskopie Operationen mit geeigneten Instrumenten durchgeführt werden. Hierfür bringt man zusätzlich kleine Schnitte an dem betroffenen Gelenk an. Der große Vorteil dieser Methode ist die maximale Gewebeschonung, geringere Belastung für den Organismus, geringerer Schmerzen nach der Operation, kürzerer Heilungszeiten und eine schnellere Wiedereingliederung in die Alltagsaktivität.
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü