Infiltrationstherapie - Dr. Andrea Kuchling

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Texte
Konservativ

Infiltrationstherapie:

Bei der Infiltrationstherapie werden mittels Injektionen Medikamente (meist ein Lokalanästhetikum in Kombination mit einem niedrig dosiertem Corticosteroid) an schmerzhafte oder gereizte Strukturen (Nerven, Muskel, Bänder, bzw. Bandansätze oder in das Gelenk) appliziert. Es werden somit Schmerz, Entzündung und Schwellung reduziert.

Röntgen- und CT gezielte Infiltrationen:
Darunter versteht man Infiltrationstechniken, bei denen durch Einsatz von Röntgen und Computertomographie, die Lage der Infiltrationsnadel ganz genau bestimmt und Medikamente punktgenau appliziert werden können. Das wiederum führt zur einer deutlichen Dosisreduktion der Wirkstoffe. Diese Techniken werden (vornehmlich) an der Wirbelsäule eingesetzt. Eine solche Behandlung kann im Zuge eines stationären oder tagesklinischen Aufenthaltes im Spital erfolgen.
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü